Mittwoch, 28. November 2012

Was lange währt...



Erinnert Ihr Euch noch an den Engel aus dem Acufactum-Buch "Landhaus-Weihnacht"?

Mein erster Versuch war nach dem Original.
Mit dem Trikot-Hautstoff hatte der Kopf nach dem Stopfen was von einem Frosch. Und Rest war auch nicht der Renner.

Ich habe dann den Kopf abgeändert, und alles aus Baumwoll-Hautstoff genäht und so lag der Körper dann bestimmt 2 Jahre bei meinen Ufos.

Im letzten Jahr auf der Kreativ-Welt in Wiesbaden habe ich dann den Kleiderstoff  von Westfalen-Stoff gefunden.



Der Schürzenstoff aus Leinen kam dieses Jahr dazu und endlich kam das Ganze meiner Vorstellung näher.

Den Kleiderschnitt habe ich selbst entworfen, Arme, Vorder- und Rückenteil sind aus einem Stück und der Rock ist gr0ßzügig gerüscht und angenäht worden.







Die Schürze geht rundum. Die Träger habe ich mit Herz-Knöpfchen angenäht.

Der Kragen ist ein gerüschter Stoffstreifen, den ich an den Kanten ausgefranst habe.





Die Borte aus "Altbeständen" reichte für den Schürzenrand und den letzten Rest habe ich zu einer Schleife für das Haar verarbeitet.

Die Haare habe ich im Tildastil gemacht und nicht, wie im Buch angegeben, gehäkelt.



Hier noch ein Profilfoto mit der Schleife.













So und jetzt mache ich mit meiner Weihnachtsdekoration weiter und suche erst mal ein schönes Plätzchen für meine "Frida".

Kommentare:

  1. Hallo Anne,

    Deine Frida gefällt mir gut, die hast Du ganz toll genäht, das Kleid ist wirklich wunderschön.
    ein perfektes Outfit.

    LG Chrissie

    AntwortenLöschen